Premium-Puzzles 
Der unendliche Fluss 
Bad Bunnies 
Wir sind die Twonster

Skull King - Das Würfelspiel

Bei Skull King rollen jetzt die Würfel an Bord

"Yo-Ho-Ho!" heißt es für bis zu sechs wackere Seeleute, die sich an Bord einem strengen Reglement unterwerfen: Jedes Mal müssen die Spieler anzeigen, wie viele Stiche sie in der jeweiligen Runde gewinnen wollen. Und wenn dann die verschiedenfarbigen Würfel rollen, muss diese Ansage auch erfüllt werden. Aber selbst die besten Kameraden werden zu wilden Freibeutern, wenn es darum geht, den sicher geglaubten Stich der Mitspieler zu verhindern. Denn Punkte gibt es nur für korrekte Stichansagen. An Deck der "Skull King"-Fregatte gibt es eine klare Ansage: Wer den stärksten Würfel ausspielen kann, gewinnt – und wenn der Totenkopf-Würfel richtig kullert, darf man schon mal auf Siegkurs steuern. Gewonnen hat man aber deshalb noch lange nicht! Denn das muntere Hauen und Stechen mit den 36 Würfeln kann bis zu acht Durchgänge dauern und da kann einiges Unerwartetes passieren. Das liegt vor allem auch an den verführerischen Meerjungfrauen, die als Mermaid-Würfel ein wichtiger Trumpf im Ärmel der Spieler sind. Vor allem dann, wenn der "Skull King" auf dem Tisch liegt, der sich nur den geheimnisvollen Fabelwesen beugen muss…

Vampire Queen

Nur die cleversten Kartenspieler entkommen den gnadenlosen Vampirjägern

Der Autor Wolfgang Kramer lockt bis zu 12 Spieler mit einem ganzen Stapel Vampir-karten (mit Werten von 1 bis 13) in der Hand in eine schaurig-schöne Gruselwelt. Dort heißt es: "Rette sich wer kann!" Das heißt, die Spieler versuchen, ihre Karten möglichst schnell loszuwerden und damit ihre Vampire als erste in die Gruft in Sicherheit zu bringen. Den starken Vampiren fällt der schnelle Sprung in die schützende Gruft etwas leichter als den schwachen, die sich erst in größeren Gruppen retten können. Nur wer in mehreren Runden und Durchgängen passend kombiniert und die Karten der Mitspieler übertrumpfen kann, hat beste Chancen zu gewinnen. Zusätzlichen Biss in dieses witzige Kartenspiel bringt die Vampire Queen, die – richtig ausgespielt – dann als höchste Karte einer Runde nicht mehr überboten werden kann. Sonst jedoch zeigt sich die Königin recht flexibel und kann im Spiel jeden Zahlenwert annehmen – gerade so, wie man ihn für eine perfekte Kombination braucht. Doch Vorsicht! Wer bei einem Durchgang die Queen nicht rechtzeitig loswird, kassiert kräftig Minuspunkte. Die dennoch unbestrittene Macht der Vampire Queen brechen kann allerdings ein Vampirjäger, der in seiner Runde das Sagen hat und immer dem stärksten Vampir hinterher jagt. Pech, wenn dieser erwischt wird: Der Spieler muss dann alle Karten dieser Runde aufnehmen und gibt damit seinem Minuspunktekonto ungewollte Wachstumsimpulse! Auch wenn man seinen Mitspielern mit dem Vampirjäger ein Schnippchen schlagen kann, will diesen Kerl keiner haben: Wer ihn am Ende eines Durchgangs noch in der Hand hält, wird bestraft. Und bei "Vampire Queen" gewinnt eben nur der, der zum Schluss die wenigsten Minuspunkte hat.

Neuheiten Erwachsenen Puzzles

Meadn
  • Logo Schmidt Spiele
  • Logo Drei Magier Spiele
  • Logo Hans im Glück

Aktuelles