Der unendliche Fluss

Kniffel Master

Würfel Dich zum Kniffelmeister!

.Bei "Kniffel Master" hat der klassische Kniffelblock ausgedient: Jeder der bis zu vier Mitspieler ab acht Jahren nutzt eine übersichtlich gestaltete Ablage, in deren Reihen die vier Punktmarker entsprechend der Würfelergebnisse platziert werden. Erfüllte Aufgaben werden durch angelegte Sterne an den vier Rändern der Ablage gekennzeichnet. Sobald ein Spieler 15 Sterne erzielt hat, geht die Suche nach dem 'Kniffelmaster' in die letzte Runde. Gespielt wird wie beim Original mit fünf Würfeln. Spätestens nach dem dritten Wurf muss das Ergebnis verwendet und eine von vier möglichen Aktionen ausgeführt werden: Der Spieler kann sich für das Erfüllen einer Aufgabe (Kleine Straße, Große Straße, Full-House, Chance (5-10), Chance (25 – 30) oder Kniffel) entscheiden oder das Ergebnis auch für eine oder zwei Zahlenreihen verwenden: Der Punktemarker wird entsprechend der Anzahl der gleichen Würfe um dieselbe Anzahl an Feldern nach rechts bewegt. Eine abgeschlossene Zahlenreihe darf im weiteren Spielverlauf allerdings nicht mehr verwendet werden. Es gibt noch zwei weitere mögliche Aktionen nach einem Wurf: Das Ergebnis kann in einer Münzreihe oder in einer Zahlen- und einer Münzreihe gemeinsam verwendet werden. Der wahre Kniffelmeister zeigt sich durch strategisches Taktieren und nutzt die sinnvollste der möglichen Aktionen!

Die geheimnisvolle Drachenhöhle

Schatzsuche in der geheimnisvollen Drachenhöhle

Der glänzende Schatz (24 Edelsteine in sechs verschiedenen Farben) ist in einen zweiteiligen Spielplan eingearbeitet, der als geheimes Spielfeld unter dem eigentlichem Spielplan die Suche nach den begehrten Schätzen maßgeblich beeinflusst: Deren Verstecke sind mit kleinen unsichtbaren Metallplättchen ausgestattet, die durch die Magnetkraft der Edgar-Figur gefunden werden wollen. Ein Job für Edgar, der auf dem oberen Spielplan die Suche nach den Edelsteinen aufnimmt. Tatkräftig unterstützt von seinen Helferlein natürlich… Ein Würfel gibt dabei die Anzahl der Felder vor, in die Edgar hin zu den vermeintlichen Verstecken geschoben werden darf. Eine vorher gezogene Auftragskarte verrät dabei die Farbe der Edelsteine, die bei diesem Zug gesucht werden. Und schon wird's spannend: Landet der kleine Drache am Ende eines Zuges nämlich auf einem Feld unter dem ein Geheimnis eingearbeitet ist, macht's leise "klick" und der etwa sechs Zentimeter große Edgar – ganz Feuer und Flamme – strahlt Feuer speiend fröhlich übers Echsengesicht. Entspricht dabei die Farbe des Feldes auf dem Edgar Feuer speit der gesuchten Farbe auf der Karte, darf der Helfer die Karte behalten. Andernfalls: Pech gehabt und der Nächste ist dran. Also heißt es schon beim ersten Zug gut aufpassen und sich merken, welches mag(net)ische Farbfeld bei dem kleinen Kunststoff-Drachen Freudenfeuer auslöst. Da Edgar auf dem Spielplan nach allen Seiten bewegt werden darf, muss man bei diesem spannenden Merkspiel ja einen Fehler nicht zweimal machen...

  • Logo Schmidt Spiele
  • Logo Drei Magier Spiele
  • Logo Hans im Glück
  • Logo Kiddinx

Aktuelles