Zum Adventsspiel

DOG Cards

Ein bissiges Kartenspiel nach seinem großen Vorbild

Wie bei vielen erfolgreichen Familienspielen ist auch die Regel – und das Ziel – bei "DOG Cards" denkbar einfach: Wer als erster mit seinem Partner zwei Kartenreihen von 1 bis 14 bildet, hat gewonnen. Fehlende Karten können dabei aus der offen ausliegenden Startreihe mit den Werten der Handkarten gekauft werden. Oder aber man kann sein Glück mit einer der vielen Sonderkarten mit interessanten Zusatzfunktionen zwingen: Mit der "14" etwa, mit der man sich aus dem Ablagestapel eine beliebige Karte herausfischen darf oder mit der "7", mit der man aus den ersten sieben Karten wählen darf. Und wenn mal gar nichts vorangeht, kann eine Jokerkarte helfen, die jede Zahl – außer der "14" - ersetzt. Echte Teamplayer haben dabei immer auch die Kartenreihe ihres Partners im Blick. Und vor allem natürlich auch die der gegnerischen Mitspieler: Denn mit der "Räuberkarte" darf man einem von ihnen die letzte Karte in dessen Reihe wegschnappen. Übrigens: Die "DOG Cards" können auch als Ersatzkarten im "DOG"-Brettspiel verwendet werden.

Playmobil Ritterburg

Auf der Suche nach dem Edelstein-Schatz

Das Szenario mutiger Ritter und cooler Schwertkämpfer, die sich rund um die Burgen der tapferen Löwenritter und angriffslustigen Falkenritter eine eigene Welt geschaffen haben, greift jetzt Spieleerfinder Martin Gil-Wünschmann mit einem neuen Such- und Bluffspiel für alle Playmobil-Fans ab vier Jahren auf. "Auf der Suche nach dem Edelsteinschatz" heißt das kurzweilige Versteckspiel, bei dem bis zu vier Mitspieler vor allem eines haben müssen: spitze Ohren! Denn nur, wer gerade dran ist, weiß, in welchem sich der mutige Playmobil-Ritter mit dem klingenden Glöckchen versteckt. Für alle anderen heißt es zu Beginn jeder Runde: "Augen zu!", "Hört genau!" – und "Ratet mal!". Bevor das Geheimnis gelüftet wird, muss jedoch erst einmal gesetzt werden. Wer den Ritter im 'Glockenturm' vermutet, zieht zwei Edelsteine aus dem Schatzsäckchen, in dem 25 weiße Diamanten und 25 grüne Smaragde stecken. Wer glaubt, ihn unter einem anderen Turm gehört zu haben, kann sich einen Stein nehmen. Kling, Glöckchen, kling: Richtig getippt? Prima: Dann darf jeder seine Edelsteine behalten und in die Schatztruhe stecken. Falsch gehört – und Pech gehabt?! Das ist die große Chance für den "Verstecker": Alle gesetzten Edelsteine, die aus dem großen Edelsteinturm, der zu Spielbeginn im Burghof aufgebaut wurde,wieder herauskullern, gehören ihm! Und so geht's weiter Runde um Runde. Wo nur steckt der Falkenritter? Im roten Drachenturm? Oder doch im blauen Waffenturm? Oder gar im gelben Königsturm? Also gut hinhören, wenn das Glöckchen klingelt!

  • Logo Schmidt Spiele
  • Logo Drei Magier Spiele
  • Logo Hans im Glück
  • Logo Kiddinx

Aktuelles

  • 18.12.2014

    Gewinner beim Adventsspiel

    Die Gewinnerin vom Mittwoch ist ausgelost worden. Herzliche Glückwünsche an Julia Strobelt. Viel Spaß mit Deinem Gewinn!

  • 15.12.2014

    Gameplay-Video von TrakkX

    Gameplay-Video von TrakkX

    Björn erklärt Euch hier die Anlegeregeln von TrakkX, dem Legespiel mit Knobelfaktor. Viel Spaß beim Anschauen!